• Prosa
  • Most beautiful girl.

    Most beautiful girl steht da in deinem Profil. Also nicht nur. Da steht: In love with the most beautiful girl.  Ich sehe dein most beautiful girl, sie lächelt, sie wirkt engelsgleich, du siehst nicht aus wie du selbst. Du lächelst, benommen, so als hättest du dich unter Drogen gesetzt. Du würdest sagen, dass das die Liebe ist. Ich […]

  • Projekt [Sterbenswörtchen]
  • [Sterbenswörtchen]: Julia Wurzinger.

    Wer sind die tollen Wortartistinnen, die ein Sterbenswörtchen verlieren? Mein aktueller Gast ist Julia Wurzinger, wunderbare Autorin aus dem südlichen Österreich. Julia arbeitet nicht nur als Journalistin, sondern betreibt auch einen lesenswerten Blog unter dem Namen: lia:.writing, und ist regelmäßige Bloggerin für das Projekt.txt. Diesmal hat sie viele Wort für das Projekt [Sterbenswörtchen] verloren: Was […]

  • Allgemein
  • Surreale Wirklichkeit.

    Monogame Betten in Februarjanuarnächten und der Gedanke daran was dir und mir fehlt. Nervenstränge knistern blinken heizen am Fehlenden und im Wissen dass es uns von vorn bis hinten quält. Du streckst mir Gedankengänge wie die Hand entgegen sleep with me steht hinter den Augenlidern auf deiner Einkaufsliste steht wine und something dass man damit […]

  • Allgemein
  • [txt] nächtelang.

    Ich saß in einem Arbeitszimmer, mein Mann war im Nebenzimmer, seine Sonntagszigarette rauchen. Es tut nichts zu Sache, dass es sein Neujahrsvorsatz war, mit dem Rauchen aufzuhören. Der Sonntag zählt nicht zu den Jahren, erklärte er mir, und eine Zigarette am Sonntag sei daher tragbar. Ich war müde, die Nächte waren wie immer zu kurz. […]

  • Allgemein
  • Schon sein.

    Dieser Tage habe ich für das Projekt #wirreden einen Beitrag für ein Hörbuch eingereicht.  Das ist großartig und ich hatte die Möglichkeit meiner Stimme Ausdruck zu verleihen und ein Gedicht von mir einzulesen: Nach soviel Demut und Starrsinn und Widersinnigkeit der Unwille dich sein lassen wie du bist und nicht anders in deinen Lautgebärden und […]

  • Poetik
  • Optionen der Zukunft.

    Man sucht die Hoffnung in der Rubrik einer Zeitung und durchkämmt den Anzeigenmarkt man trinkt Romane zu Kuchen und Abendbrot und zwischen den Zeilen findet sich nichts Adäquates. Zwischen Weiß und Rot muss die Liebe liegen oder was Ähnliches so sucht man sie vergeblich am roten Meer zwischen Salz und Jammer alte vergilbte Bücher die […]

  • Reviews
  • [review] Die Überglücklichen.

    Angenommen, man lernt jemanden kennen, der vorgibt, verdammt reich zu sein, behauptet, die Nummer von George Clooney im Telefonbuch zu haben, den ganzen Tag labert und das in einer psychiatrischen Anstalt mitten in der Toscana. Was ist, wenn die andere schwer depressiv ist, sich das Leben neben will und alles von der Welt gesehen hat? […]

  • Poetik
  • Alternativentwurf.

    Vielleicht nicht so sein und heiraten, Haus bauen, Kinder kriegen oder einen Baum pflanzen. Vielleicht anders sein, und sechs Kinder kriegen, ein altes Haus kaufen, aufs Land ziehen, wilde Ehe pflegen und einen ganzen Wald ansäen. Bücher lesen, Tee trinken und abwarten, mit dir die Nächte zerdiskutieren die Morgengrauen vertreiben oder sich beeilen, nur Zeitschriften […]

  • Poetik
  • Galant reiben.

    Wo sollen wir anfangen oder aufhören unseren Lauf nehmen oder dastehen bloß für den Moment oder betören Wo sollen wir beginnen oder enden unser Sein transzendieren oder spüren wo unsere Grenzen sind bloß einmal Wo sollen wir gehen oder bleiben unser Selbst adaptieren für die Welt dass wir sein können was sie will Wo sollen […]

  • Poetik
  • Fuchs | Möwe | Ungetier.

    Wäre ich ein Fuchs, wärst du die Möwe, lieb ich den Wald, dann du die Höhe du bist so laut und brüllst hernieder deine theoriegewordenen unbiegsamen Überflieger Wäre ich ein Schaf wärst du der Löwe bin ich leise brüllst du Gelöbe von Schmerz und Pein und schreist hinein deine Unvernunft ganz kochend rein. Wäre ich […]