• Allgemein

    [review] Die Seiten der Welt #1 | Kai Meyer

    Buch Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten der Welt schon riechen: den besten Geruch der Welt. Furia lebt mit ihrem Bruder Pip und ihrem Vater auf einem englischen Landsitz, der in der Einöde liegt. Dort versteckt sich ihr Vater, da er Angst hat von der Akademie aufgegriffen zu werden. Furia Salamandra Faerfax hat andere Sorgen: Sie weiß, dass sie das bibliomantische Talent ihres Vaters geerbt hat und sucht in der Bibliothek nach ihrem Seelenbuch, das sie unbedingt braucht um ihre volle Macht zu entfalten. Doch dann wird Furias Vater umgebracht und ihr Bruder von einer geheimnissenvollen Frau namens Mater Antiqua entführt und sie muss in…

    Kommentare deaktiviert für [review] Die Seiten der Welt #1 | Kai Meyer
  • Allgemein

    [review] Northern Gothic | Andreas Gruber

    Das Buch Seit Zombieland und The Walking Dead haben Romane, Filme und Comics über Zombies wieder Hochkonjunktur. Und Hochkonjunktur haben in diesem Sammelband an Kurzgeschichten nicht nur Zombies, sondern Mörder und seltsame und zwielichtige Gestalten. Dann tritt Sherlock Holmes zu Tage, der in der Zeit herumreist oder man erkundet eine Klinik in Dresden, die prompt zum Horror wird. 13 Geschichten, die einen in Raum und Zeit herumreisen lassen… Der Autor Andreas Gruber (*1968 in Wien) lebt und arbeitet in Grillenberg (NÖ) hat bereits viele Bücher veröffentlich, darunter die berühmten Snejder-Krimis ein ähnliches Buch (Horrorkurzgeschichten) ist kürzlich unter dem Titel Ghost Writer erschienen Die Ansicht Wer mich kennt, der weiß, ich…

    Kommentare deaktiviert für [review] Northern Gothic | Andreas Gruber
  • Filmrezensionen,  Reviews

    [review] Arthur & Claire | Miguel Alexandre

    Der Film Arthur hat mit seinem Leben abgeschlossen und beschließt als scheinbarer niederländischer Staatsbürger sein Leben in einer Sterbeklinik würdevoll zu beenden. Als er in einem schmucken Hotelzimmer sein Abendessen zu sich nehmen möchte, wird er jäh in Wut versetzt, da das Mädchen nebenan laut Metal hört. Arthur, als Pedant erster Stunde, stürmt zu dem Mädchen und dreht die Musik ab. Als er sieht, dass Claire, so der Name des Mädchens, mit Schlaftabletten ihrem Leben ein baldiges Ende setzen möchte, beschließt Arthur ihr die Nacht beizustehen und sie vom Suizid abzubringen. Gar nicht so einfach, wenn man seinem Leben selbst ein Ende setzen möchte… Der Regisseur Miguel Alexandre ist ein…

    Kommentare deaktiviert für [review] Arthur & Claire | Miguel Alexandre
  • Allgemein,  Filmrezensionen,  Reviews

    [review] Die beste aller Welten | Adrian Goiginger

    Der Film Stell dir vor, du bekommst die Möglichkeit das Leben aus der Sicht eines Kindes zu erleben und darfst eine Zeitreise zurück in die 1990iger Jahre machen. Klingt großartig, nicht? Adrian lebt mit seiner Mutter Helga in Salzburg. Adrian möchte Abenteurer werden, und erlebt seine Abenteuer im Traum: Er erfindet einen Helden, welcher mit Pfeilspitzen und Bogen ausgestattet ist, um Gestalten, die an Ketten gefesselt sind, Herr zu werden. Sonst erlebt Adrian seine blaue Wunder: Der Grieche (eigentlich Michi) zwingt den Siebenjährigen zu Trinkspielen, seine Mutter verschwindet immer wieder ins Schlafzimmer und ist danach immer ganz anders als vorher. Adrian versteht nicht wieso, doch für den Zuseher wird klar:…

    Kommentare deaktiviert für [review] Die beste aller Welten | Adrian Goiginger
  • Buchrezensionen,  Reviews

    [review] Vom Ende der Einsamkeit | Benedict Wells

    Das Buch Ich kenne den Tod schon lange, doch jetzt kennt der Tod auch mich. Den Tod in allen Facetten kennenlernen darf in Jules Moreau, als jüngstes von drei Geschwistern, sehr bald. Bei einem tragischen Autounfall kommen seine Eltern ums Leben und er muss alsbald in ein Internat. Jules lernt im Internat bald darauf Alva kennen, mit der er seine Zeit am liebsten verbringt. Doch auch bald ist Alva für ihn gestorben.  Seine Geschwister erleben tragische Momente und entfernen sich immer weiter von einander. Ob sie je wieder zusammenfinden? Ob es je wieder eine Chance für Alva und Jules gibt? Der Autor Benedict Wells (*1984 in München) entschied sich gegen…

    Kommentare deaktiviert für [review] Vom Ende der Einsamkeit | Benedict Wells
  • Buchrezensionen,  Reviews

    [review] Études | Friederike Mayröcker

    Das Buch Frischgefallener Schnee= die Blüten des Winters Sängerin “N.” ist verstummt ach. Erfroren Mayröcker. Meisterin des Prosagedichts, schrieb zwei Jahre morgens immer Textfragmente, im Lauf des Jahres angepasste Worte,und auch wieder nicht. Ein Roman, der erzählt und auch wieder nicht. Der Kaffeehausaufenthalte schildert, genauso wie Flohmärkte, Erinnerungen und Begegnungen, Widmungen – in eine starke Sprache gefasst, eine Rock-Hymne mit ebenso leisen Tönen, ein Lebenszeichen, dass weit weg vom Ende ist.   Die Autorin Friederike Mayröcker (*1924 in Wien) zunächst Pädagogin, später ausschließlich Schriftstellerin schreibt Prosa, Lyrik und Hörspiele Preisträgerin Österreichischer Buchpreis Die Ansicht Wer einen normalen Roman erwartet, der würde hier bitter enttäuscht werden. Doch: als Liebhaberin von Lyrik…

    Kommentare deaktiviert für [review] Études | Friederike Mayröcker
  • Filmrezensionen,  Reviews

    [review] Lieber leben. | Patients

    Der Film Angenommen, du bist ein talentierter Basketballspieler, willst Sport studieren und liebst das Leben. Dann passiert etwas, was du aus Leichtfertigkeit machst: Du brichst in ein Freibad ein, hüpfst vom Turm in viel zu niedriges Wasser und bist fortan querschnittgelähmt. Willst du dann noch leben oder aufgeben? Diese Frage stellt sich der Film die ganze Zeit: Ben, so heißt dieser Junge, dem das passiert ist, kommt nach mehreren Operationen in eine Reha-Klinik. Verzweifelt, nicht mal den Fernseher einschalten zu können oder aufs Klo gehen zu können. Ben beginnt langsam zu resignieren, wenn er nicht das Schicksal von anderen sieht, denen es ähnlich geht. Farid wird sein Freund und die…

    Kommentare deaktiviert für [review] Lieber leben. | Patients
  • Buchrezensionen,  Reviews

    [review] Klartraum | Olga Flor

    Das Buch Die Scherben habe ich liegen lassen an der Dreifachkreuzung. Vorher noch sehe ich dem Mann nach, dem ich das alles zu verdanken habe. Erste Sätze dieses Buches. Es sind immer wieder erste Sätze. Stell dir vor, du hast die Liebe deines Lebens gefunden, obwohl du dachtest, du hattest sie schon gefunden. Stell dir auch vor, dass du von Anfang an weißt, dass diese Verbindung zum Scheitern verurteilt ist.  Zwei Personen sind es, die dieses Buch tragen: P. und A., Protagonistin und Antagonist. Dazwischen C. und G. , ein Religionswissenschaftler und die Post. Man leidet so sehr mit P., dass man am liebsten bei jeder der vielen Trennungen mitweinen…

    Kommentare deaktiviert für [review] Klartraum | Olga Flor
  • Buchrezensionen,  Reviews

    [review] Das Wundersame in der Unwirtlichkeit. | Marlene Streeruwitz

    DAS BUCH Zu Beginn. Wir werden in diesen Vorlesungen Literatur sprechen und nicht über Literatur reden. Marlene Streeruwitz Erster Satz dieses Buches. Er macht neugierig. Literatur sprechen, nicht darüber reden. Literatur sein, Literatur werden. Marlene Streeruwitz schreibt fünf Vorlesungen nieder – hält sie in Rahmen der Paderborner Gastdozentur letzten Jahres. Doch worum gehts? Die Autorin hält ihre Beobachtungen in fünf Kapitel fest: Frozen I – Frozen V. Beobachtungen wie künstliche Intelligenz die Literatur der Spätmoderne verändert, wie Disney sein eigenes Weltbild transportiert, wie Disney es geschafft hat, Kreativität zu industrialisieren. Sie stellt sich der Frage, was aus Märchen passiert – wenn sie kommerzialisiert werden und wie sich das auf das…

    Kommentare deaktiviert für [review] Das Wundersame in der Unwirtlichkeit. | Marlene Streeruwitz
  • Filmrezensionen,  Reviews

    [review] It was fifty years ago.

    Wer mich kennt weiß, dass ich die Beatles wirklich liebe. Nicht, weil sie Alben wie “Revolver” gemacht haben, oder Alben wie “Help”, “Rubber Soul” oder “Please, please me”. Ich verehrte sie vorrangig aufgrund des Album “Sgt. Pepper Lonely hearts club band”. Ein schönes, gut durchdachtes Plattencover, ein Vorbote für die nahenden Siebziger, mit einem Moustache-Bart zum Ausschneiden im Inneren, und alle Helden vorne am Cover, die die Beatles verehrten, man findet auch Marx darauf. Psychedelic drin, ein bisschen von den alten Beatles, mit dem gleichen Song startend und endend, kurz um, eines der besten Platten, die je in der Musikgeschichte entstanden sind. Umso mehr freute es mich, als ich nun…

    Kommentare deaktiviert für [review] It was fifty years ago.