• Projekt [Sterbenswörtchen]

    [Sterbenswörtchen] Fabian Lenthe.

    Wer sind diese großartigen Menschen, die ein Sterbenswörtchen verlieren? Fabian ist so einer. Fabian schreibt über V. V. bedeutet Herz. V. ist der Grund, warum Fabian so fantastische Sachen schreibt: In der Rodneys Underground Press veröffentliche der 1985 geborene Nürnberger sein Lyrik-Debüt: “In den Pfützen der Stadt wächst ein Stück Himmel”, genauso wie seinen zweiten Lyrik-Band “Da draußen”. Fabian schrieb für zig Literaturmagazine (Mosaik/Syrinx/DreckSack/Maulhure/Signaturen-Magazin/…) und gestaltete sogar eine Literatursendung zum Thema “”Eisenbart und Meisendraht”. Es ist daher zutiefst erfreulich, dass Fabian Zeit für ein kurzes Interview gefunden hat. Danke dafür! Was bedeutet der Tod für dein Schreiben? Schreiben ist das einzige in meinem Leben, das ich freiwillig tue. Jeder Tag,…

    Kommentare deaktiviert für [Sterbenswörtchen] Fabian Lenthe.
  • Projekt [Sterbenswörtchen]

    [Sterbenswörtchen] Ina Steg.

    Wer sind diese großartigen Menschen, die hie und da ein Sterbenswörtchen verlieren? Es ist die leise, aber intelligente Frau Ina Steg. Die in Nordrhein-Westfahlen lebende Autorin schreibt am liebsten per Hand. Es macht sich bezahlt: Ina schrieb bereits fünf Bücher: Letzte Zutat Liebe, Eine Diebin zum Verlieben, Alles nur Kulisse, 12 Tage und Gasse ohne Mondlicht. Sie war so nett, mir Rede und Antwort zu stehen. Vielen Dank dafür, Ina! Was bedeutet der Tod für dein Schreiben? Momentan sehr viel. Meine Hauptfigur hat ihren Vater verloren. Ich selbst habe in meinem Leben von sechs mir nahestehenden Menschen Abschied nehmen müssen. Sie alle sind meine Vergangenheit und so auch meine Gegenwart.…

    Kommentare deaktiviert für [Sterbenswörtchen] Ina Steg.
  • Projekt [Sterbenswörtchen]

    [Sterbenswörtchen] Anni Bürkl.

    Wer sind diese besonderen Menschen, die ab und an ein Sterbenswörtchen verlieren? Es handelt sich zum Beispiel um die Autorin Anni Bürkl. Anni schreibt viele Krimis. So sind bis dato sieben Salzkammergut – Krimis in ihrem Kopf aufs Papier gehüpft (z.B: Narrentanz, Puppentanz – Gmeiner Verlag) , genauso wie Wien – Krimis (Häusermord, Ordnung des Todes) oder auch Komödien (Chili con Amore). Die Vielschreiberin gibt auch Schreibworkshops und ist zudem als Lektorin zu empfehlen. Neben ihren vielen Tätigkeiten hat Anni noch etwas Zeit gefunden mir Frage und Antwort zu stehen. Schon vorab ein großes Dankeschön! Was bedeutet der Tod für dein Schreiben? Da ich Kriminalromane schreibe, ist er logischerweise ständig…

    Kommentare deaktiviert für [Sterbenswörtchen] Anni Bürkl.
  • Allgemein,  In eigener Sache

    Mein Lesejahr 2016

    Ich lese ganz gerne. Zum Entspannen, in Zügen, wenn ich beim Arzt oder auf Menschen warten muss, in der Therme fremde Welten bereisen will oder mal einen Tag im Bett verbringen möchte. Ich teile jährlich meine Leseliste und habe mich entschlossen,mein Lesejahr etwas Revue passieren zu lassen.  2013 habe ich 12 Bücher gelesen, 2014 waren es 29 Bücher, 2015 hatte ich 27 mal ein Buch in der Hand und dieses Jahr waren es 18 Bücher. Einen Teil der Bücher lese ich auf elektronischen Geräten. Seit vier Jahren nutze ich einen E-Reader. Zuerst den tolino shine und nun einen tolino vision. Die meisten Bücher las ich dieses Jahr auf dem E-Reader,…

    Kommentare deaktiviert für Mein Lesejahr 2016
  • Allgemein,  Projekt [Sterbenswörtchen]

    Projekt [Sterbenswörtchen]: Marlies Hübner

    Wo sind die großartigen Autoren und Autorinnen, die die Welt Blick um Blick bereichern? Eine davon ist mittlerweile in Wien wohnhaft und hat ein wunderbares Buch geschrieben: “Verstörungstheorien – Memoiren einer Autistin, gefunden in der Badewanne”. Darin beschreibt sie das komplizierte Da-Sein für Autisten und über all die Kämpfe und Sinnwidrigkeiten, die das Leben für jene Menschen bietet. Über den Tod hat sich Marlies auch Gedanken gemacht: Was bedeutet Tod für dein Schreiben? Er ist immer gegenwärtig, aber nie im Vordergrund. Meine Figuren haben in der Regel ein schweres Leben, ich schaffe es nicht, ihnen Unbeschwertheit zu schenken, ihnen gerade, helle Lebenswege zu schaffen. Der Gedanke, sie durch das Sterben zu…

    Kommentare deaktiviert für Projekt [Sterbenswörtchen]: Marlies Hübner