Posted in Buchrezensionen

[review] Die Seiten der Welt | Kai Meyer

[review] Die Seiten der Welt | Kai Meyer Posted on 2. Juni 2018Leave a comment

Buch

Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden.

Furia, Isis, Summerbell, Cat und Finnian sind auf der Flucht. Schon sehr lange und sie verstecken sich in Refugien. In den noch bewohnbaren Refugien, es gibt auch noch sonst die Nachtrefugien, aber die sind gefährlich. Man darf nicht vergessen: Es herrscht Krieg, nicht nur zwischen den Büchern, sondern in der gesamten Bücherwelt. Da braucht es schon so Rebellen wie Furia und ihre Gefährten, die sich dem Kampf der drei Häuser stellen. Und mit Hilfe der Bibliomantik ist alles möglich, zumindest fast. Bibliomantik? Eine Kraft, die aus den Büchern entwächst, man braucht nur Seitenherzen zu spalten. Was, wie Seitenherz? Sie ermöglichen große Kräfte und man kann zwischen den Seiten der Welt umherreisen. Das ist besonders wichtig, wenn man das größte Geheimnis der Bibliomantik in Erfahrung bringen will…

Autor

Kai Meyer (*1969) in Lübeck
studierte Theater, Film und Philosophie
ist einer der wichtigsten Fantasy-Autoren des deutschsprachigen Raumes
hat über 50 Romane veröffentlicht und wurden in 30 Sprachen übersetzt

Ansicht

Eher aus beruflichen Gründen habe ich das erste Mal ein Buch von Kai Meyer gelesen, ein deutschsprachiger Autor, Fantasy-Romane, genau das was meine berufliche Zielgruppe wohl lesen würde.  Die Seiten-der-Welt-Triologie noch dazu wochenlang auf der Spiegel Bestseller Liste. Gesagt, getan, die Taschenbuch – Ausgabe gekauft, nachdem ich schon häufiger das schöne Cover der gebundenen Ausgabe in den Händen hielt.  Ja, ansprechend, besonders für Mädchen, es schimmert golden und blau, aber nicht kitschig. Ich habe bewusste den Band 2 gekauft. Warum? Ein gutes Buch muss für sich alleine stehen können, ohne den vorherigen Band gelesen zu haben. Also begann ich das Buch zu lesen, in der Erwartung etwas zu finden, dass mich ähnlich in den Bann zog, wie Harry Potter damals, oder der Hobbit, etwas Phantastisches, dass mich in eine neue Welt begleitet, die ich noch nicht kenne. Und ja, ich fand diese Welt vor, eine Welt, in der man sich von einem Refugium ins nächste zaubern kann. Aber alles sehr schwer vorzustellen: Ein Seitenherz spalten, wie sieht das aus? Und was sind bitte Schnabelbücher? Damit tat ich mir das ganze Buch schwer, man will es nicht auf das Buch schieben, vielleicht ist es eine Frage auch das Geistes, der dies imaginieren kann oder nicht. Trotzdem: Sehr befremdlich, diese neuen Erfindungen. Vielleicht liegt es daran, das Band 1 meinerseits nicht gelesen wurde – nur dann wäre wieder die Problematik mit dem guten Buch. Aber: Die Mädchen in diesem Buch! Die Mädchen! Isis und Furia sind Heldinnen und retten ihre Freunde, was das Zeug hält.  So muss Jugendbuch – sichtbare Frauen, die die Fäden in der Hand halten. Männer, die sich auch beschützen und retten lassen. Kinder, die nicht nur lieb sind. Freundschaften, die auf die Probe gestellt werden. Ein Buch, das ich mit 15 sicher lieber gelesen hätte, als jetzt mit 28. Trotzdem: Ich empfand die 591 Seiten nicht als Zeitverschwendung. Es zeigt mir, was sich im Bereich von Jugendbüchern getan hat: Endlich starke, weibliche Charaktere. Ich freue mich. Wirklich.

InformationDie Seiten der Welt - Kai Meyer

Die Seiten der Welt
Kai Meyer
Fischer Verlag
591 Seiten
Preis (Taschenbuch): 11,30 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.