Posted in Allgemein

[review] Olga | Bernhard Schlink

[review] Olga | Bernhard Schlink Posted on 4. April 2018Leave a comment

Das Buch

“Sie macht keine Mühe, am liebsten steht sie und schaut.”

Olga Rinke ist das kleine Mädchen, dass am liebsten steht und schaut. Sehr bald ihrer Familie beraubt und wohnhaft bei ihrer ungeliebten Großmutter, lernt Olga die Kinder Viktoria und Herbert kennen, mit denen sie sich anfreundet. Herbert, welcher der klugen Olga schlussendlich hilft, zumindest die Lehrerinnenausbildung zu absolvieren, verliebt sich sehr in sie. Umgekehrt auch. Aber Herbert hat so Sehnsucht nach der Weite, sooo sehr. Deswegen bereist er die Welt und auch ans Ende, bis in die Mitte des Nordpols. Olga macht das Beste daraus, doch: Sie weiß nie, ob Herbert je wieder zurückkehren wird…

Der Autor

Bernhard Schlink (*1944 bei Bielefeld)
ist Jurist und lebt in Berlin und New York
besonders bekannt wurde er durch die Verfilmung von “Der Vorleser”
schrieb Bücher wie “Selbs Betrug”, “Liebesfluchten” und “Die Heimkehr”

Quelle: süddeutsche.de

Die Ansicht

Neugierig gemacht hat mich das Buch durch die vielen Rezensionen, die ich auch lesen durfte und ich hatte zuvor schon einige Bücher von Bernhard Schlink gelesen und weiß, wie sehr ich seine korrekte, ruhige Sprache bewundere. Auch hier beweist Schlink, wie unfordernd Sprache sein kann, wie kräftig sie trotz alledem wirkt. Es ist bewundernswert, wenn Olga Rinke kluge Dinge sagt, wie:

Heute fahrt und fliegt und telefoniert ihr und denkt, der andere sei verfügbar. In der Liebe ist der andere nie verfügbar.

Es ist die Stille im Buch, dass einen ratlos zurücklässt, die “Kette an Verlusten”, die man mit Olga erlebt. Olga ist stark und trotzt den Geschehnissen, sie ist mutig – das ganze Leben. Olga ist die Frau, in die man sich verliebt, weil Herbert es zu wenig tut, man lebt die Brüche Seite für Seite mit und bleibt trotzdem aufrecht. Schlink kann man dafür bewundern auf ganzer Ebene. Er erzählt die Geschichte von mutigen, starken Frauen. Er erzählt mit einer großartigen Frau die Wirren deutscher Geschichte nach, von einem Deutschland, das zu groß denkt und zu Großes will.  Nichts und nichts anderes will man lesen.

Die Information

Bernhard Schlink
Olga
Diogenes Verlag
311 Seiten
Preis: 24,70 € (gebundene Ausgabe)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: