Posted in Projekt [Parablüh]

#Landunter

#Landunter Posted on 12. Juni 2017

Land unter ist das heutige Gedicht von Cornelia Travnicek, mit welchem ich mich heute beschäftigte. Seine Referenz hat es zu Sylvia Plaths Gedicht Mushrooms.

Das Gedicht von Plath ist sehr leicht und flockig formuliert – sein Inhalt dreht sich tatsächlich um Pilze und erzählt von Pilzen, als würden sie leben  wie Menschen und etwas von sich geben. Erst im tieferen Betrachten ersinnt man sich, dass mit den Pilzen Immigranten gemeint sind, die aus dem “Boden heraus schießen”. Besonders weiße, somit “unsichtbare” Frauen sind damit gemeint, die eine leise, geräuschlose Revolution starten, ab von dem Bild, dass Plath in den 1950iger Jahren miterlebt hatte. Besonders der Vers “So many of us” erzählt von den vielen Schicksalen, und auch der Schatten als Symbol für gestrenge Ehemänner kann so interpretiert werden. Eine weitere Deutungsweise dieses Gedichtes bezieht sich auf das Gebären als wesentlicher Vorgang im Leben einer Frau. Von dieser Deutung möchte ich aufgrund der Biographie von Sylvia Plath aber absehen, da dieses Thema sonst nirgends in irgendeiner Form großartig Anklang findet.

Bei Cornelia Travniceks Gedicht bewegen wir uns abseitig der Themen von Plath. Diesmal scheint ein Erlebnis der Anlass für das Gedicht zu sein. Bei dem Titel des Gedichtes dachte ich zuerst an das Lied “Land unter” von Herbert Grönemeyer, obwohl dieses sich mit dem Meer beschäftigt. Land unter bezeichnet für gewöhnlicherweise die Überflutung des Grünlandes in Nordfriesland. Das Gedicht scheint sich auch darauf nicht zu beziehen. Ich sah das Gedicht zuerst in einem kleinen Dorf verankert, dass von zwei Personen (eine jung, die andere alt) verlassen wird und man zum Pilze suchen den Wald besucht. Es regnet gerade viel, die junge Person gibt der alten Person die Hand und lässt sie nicht mehr aus, womöglich aus Angst abzurutschen.

Ich mag den Regen, der im Gedicht beschrieben wird, und man kann ihn förmlich lesen.

Ein sehr nettes dreistrophiges Gedicht.

Referenzen:

// Land unter. Parablüh. S. 31.

// Mushrooms. The collossum. S. 54 – 57. Hier abrufbar.

%d Bloggern gefällt das: