Posted in Allgemein In eigener Sache

Mein Lesejahr 2016

Mein Lesejahr 2016 Posted on 30. Dezember 2016

Ich lese ganz gerne. Zum Entspannen, in Zügen, wenn ich beim Arzt oder auf Menschen warten muss, in der Therme fremde Welten bereisen will oder mal einen Tag im Bett verbringen möchte. Ich teile jährlich meine Leseliste und habe mich entschlossen,mein Lesejahr etwas Revue passieren zu lassen.  2013 habe ich 12 Bücher gelesen, 2014 waren es 29 Bücher, 2015 hatte ich 27 mal ein Buch in der Hand und dieses Jahr waren es 18 Bücher.

Einen Teil der Bücher lese ich auf elektronischen Geräten. Seit vier Jahren nutze ich einen E-Reader. Zuerst den tolino shine und nun einen tolino vision. Die meisten Bücher las ich dieses Jahr auf dem E-Reader, da die Schrift größer gestellt werden kann und meine Augen sich so weniger anstrengen.

 

Anzahl gelesener Bücher

Ich habe konkret in Zahlen diese Lesemedien genutzt: Es waren dieses Jahr mehr E-books als Bücher, ich habe dieses Jahr nur ein Hörbuch gehört.

Anzahle gelesener Seiten

Dieses Jahre habe ich zwar weniger Bücher als in den Jahren zuvor gelesen, die Bücher waren dieses Jahr aber wesentlich dicker. So habe ich das Jahr mehr als 8500 Seiten gelesen und im Schnitt 476 Seiten pro Buch aufgewendet. Das dünnste Buch hatte 80 Seiten.

Autor/-innen

Ich habe dieses Jahr 10 Bücher von George R.R. Martin gelesen, und die restlichen Autoren lediglich einmal.  George R.R. Martin ist daher so oft vertreten, weil die Reihe “Das Lied von Eis und Feuer” komplett gelesen habe.

Lieblingsbücher 2016

Neben der Reihe von George R.R.Martin, die ich aufgrund ihrer Komplexität wirklich bewundere, hat mich das Buch von Peter Gstöttermair am meisten beeindruckt. Peter ist ein Mensch mit besonderen Bedürfnissen und hat in seinem Lyrikband festgehalten, wie er das Leben wahrnimmt. Ein wirklich grandioser Band!

Was wurde nicht geschafft?

Ich bin dieses Jahr auf Cornelia Travnicek, Arno Geiger und Andreas Gruber getroffen. Alle drei gaben mir signierte Bücher mit auf den Nachhauseweg und ich habe dieses Jahr leider keines davon gelesen. Dies wird aber bestimmter Fixpunkt für 2017.

Die Gretchenfrage

Was nutze ich lieber? Tolino oder doch Bücher? Bei Fantasy und Science Fiction Romanen muss ich sagen: Defintiv Tolino. Bei meinem 10 Dioptrin und meiner Kurzsichtigkeit ist das eine großartige Möglichkeit für mich, Bücher zu lesen, die viele Seiten haben und in Printversion maximal mit Schriftgröße 9, 10 ausfallen. Bei Lyrikbänden und Thrillern habe ich gern ein Buch in der Hand.

Was denkt ihr?

Ich würde gerne Bücher für 2017 empfohlen bekommen. Nachdem mir Martin bereits “Fleurs” von Friederike Mayröcker ans Herz gelegt hat und eine liebe Freundin “Blauschmuck” von Katharina Winkler würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könnten. Einfach kommentieren 🙂

 

Bildnachweis
%d Bloggern gefällt das: