Posted in In eigener Sache

Liebster Award.

Liebster Award. Posted on 31. März 20161 Comment

Es freut mich natürlich sehr, dass ich von der lieben Felicitas Sturm zum “Liebster Award” nominiert wurde und im Rahmen dessen ein paar Fragen beantworten darf und auch selbst welche kreieren darf. Das ist superb, besonders im Hinblick darauf, ein paar Menschen weiterzuempfehlen.

Kurzum möchte ich aber nochvorab in Kurzform die Regeln vorstellen:
1. beantworte die 11 Fragen der Person, die dich nominiert hat
2. verlinke die Person, die dich nominiert hat
3. nominiere deinerseits Blogs, die weniger als 200 Follower haben (oder solche die wirklich grandios sind!)
4. stelle diesen Personen, 11 neue Fragen

 

Diese Fragen wurden mir zu Teil und ich möchte sie im Folgenden beantworten:

1. Wer ist der wichtigste Mensch in deinem Leben? Und weiß diese Person das?

Ich möchte mich nicht allein auf die wichtigste Person in meinem Leben festlegen wollen. 2016 war bis jetzt sehr ereignisreich und es gibt daher mehrere wichtige (vor allem neue) Personen in meinem Leben. Besonders spannend in diesem Zusammenhang ist, dass ich eine Person kennenlernen durfte, die mir ähnlicher als alle anderen Personen bis jetzt ist und eine gute Zeit mit einer Person teilen durfte, die mir soviel Lebensfreude und Inspiration eingehaucht hat, dass ich sehr dankbar bin, so in 2016 gestartet zu sein.

2. Wofür wärst du bereit zu sterben?

Ich bin jederzeit bereit zu sterben. Dauerhaft finde ich das Thema “Tod” sehr faszinierend, insbesondere der Gedanke, dass der Tod das einzig Sichere in unserem Leben ist. Ich finde das über die Maßen sehr beruhigend, wo sonst im Leben alles kompliziert und unsicher ist. Da der Tod oft sehr schnell und nichtsahnend an die Tür klopft, würde ich wahrscheinlich für eine letzte Tasse Kaffee sterben.

3. Und wofür lebst du?

Derzeit lebe ich sehr für meinen Beruf. Das ist auch ganz gut so und hat eine stabilisierend Wirkung auf die Gestaltung meines derzeitigen Lebens. Ich bin sehr froh, mich dort verwirklichen zu können und sehr viele neue Dinge ausprobieren zu können, ebenso eine gewisse Routine zu haben und selbst immer besser zu werden, in dem was man macht.  Das ist ganz gut grad so.

4. Wer oder Was beeinflusst dein Leben am meisten?

Derzeit beeinflusst mein Leben gerade am meisten die Themen “Ablehnung” und “Verwirklichung”.  Ich denke gerade sehr viel darüber nach, was Ablehnung in Menschen anrichtet. Inwieweit die Ablehnung seines eigenen Ichs zur Ablehnung durch andere Menschen führt. Warum Ablehnung und Verneinung so gängig wird. Seit Wochen beschäftigen mich die Worte von Guy Winch, der sich ebenso dem Thema “rejection” widmet. Bei Verwirklichung sind es derzeit die Themen, die viele zwischen 20 – 30 Jahren prägen. Derzeit beeinflusst mein Schreiben vor allem die Vorstellung, dass ich mindestens noch 60 Jahre lebe und keinen Plan habe, was ich mit mir in 6 Jahrzehnten anfangen soll. Es ist schon schwer vorstellbar für mich, bald nicht mehr zu studieren und nicht ausreichend Hobbys zu haben, die mich so sehr ausfüllen würden. Zusammenfassend ist es wohl eher das Thema “Umbruch” (in allen Lebenssituationen), das vorrangig ist.

5. Wer oder Was beeinflusst dein Schreiben am meisten?

Mein Schreiben wird derzeit häufig von Gesprächsfetzen (gehört, beobachtet, gelauscht) dominiert. Ebenso Nachrichten, die mich auf meinem Smartphone erreichen sind sehr oft ein Anlass wieder einmal zu schreiben. Dauerklassiker sind natürlich immer noch Franz Kafka, Ernst Jandl und Erich Fried, auch Wolfgang Herrndorf spielt eine große Rolle mittlerweile.

6. Schreibst du lieber digital oder analog?

Derzeit befinde ich mich wieder in einer Phase, wo ich alles digital verfasse, aus dem Grund, dass ich einfach schneller tippen als schreiben kann. Es folgt aber dann wieder eine Phase, in der ich lieber analog unterwegs bin, besonders im Sommer, wo ich viel unterwegs bin.

7. Was wäre dein Traumberuf? (unabhängig davon, ob du die nötigen Abschlüsse, Zertifikate etc. hast)

Neben meinem derzeitigen Beruf, den ich wirklich über alles liebe, wäre ich gerne Architektin, die sich auf Altbauerneuerungen spezialisiert hat. Ich liebe es, wenn sich eine Symbiose aus Alt und Neu ergibt und es grandiose Konzepte gibt, wie Wohnraum genutzt werden kann. Besonders angetan bin ich von ökologisch abbaubaren Baustoffen und nachhaltigem Bauen im Einklang der Natur. Wöchentlich lese ich Architekturmagazine und Online-Journals zu diesen Themen.

8. Welche Frage hättest du schon immer mal gerne beantwortet bekommen?

Besonders ausführlich (egal ob beruflich oder privat), auch wenn es schmerzhaft wäre: Warum nicht ich?

9. Was schätzt du an deinen Freunden am meisten?

Ich schätze an meinen Freunden die Kunst, mich jederzeit erträglich zu finden. Das klingt dramatischer als es tatsächlich ist. Aber es bedarf sehr wohl einer gewissen Nachsicht, einer gewissen Umsicht, einer gewissen Toleranz, einer gewissen dauerhaften Liebe, um Menschen zu jedem Zeitpunkt in ihrem Leben zu ertragen.

10. Was muntert dich auf, wenn es dir richtig beschissen geht?

Leider habe ich noch kein Mittel gefunden, dass ein ungutes Gefühl verschwinden lässt. Relativiert werden aber solche Tage meistens durch ein warmes Vollbad, ein Spaziergang oder Schlaf. Ganz gute Dienste haben immer noch auch Liam und Noel Gallagher, Dallas Green und Jack White geleistet.

11. Welche drei Kleinigkeiten haben dir heute eine Freude bereitet?

Auch wenn noch nicht aller Tage Abend ist, so habe ich mich heute sehr gefreut, dass einer meiner Klienten einen Schlüsselanhänger für mich gebastelt hat, ich heute bereits eine Stunde in der Sonne sitzen konnte und so etwas Energie tanken konnte und ich voller Vorfreude auf das entspannende Wochenende bin.

 

Ich möchte nun zu meinen Nominierungen voranschreiten:

Daniel Spitz, ein großartiger Newcomer mit dem schönsten Beruf auf Erden!

Clara Hirschmanner, die mir eine sehr lieb gewonnene Freundin geworden ist!

Dominik Leitner, der wirklich Großes (wie etwa das Projekt *txt) leistet!

 

Hier sind meine 11 Fragen für euch:

  1. Wenn du für einen Tag unsichtbar wärst, was würdest du gerne beobachten?
  2. Was muss in dieser Welt unbedingt noch erfunden werden?
  3. Welches Zitat/welche Songlyrics begleiten dich schon sehr lange?
  4. Worauf könntest du niemals verzichten?
  5. Welche Lüge würdest du gerne einmal erzählen?
  6. Welche Zäsur im Leben erlebtest du besonders hinreichend?
  7.  Welches Wort geistert dir heute häufig im Kopf herum?
  8. Worüber würdest du gerne einmal nicht lesen?
  9. Was würdest du gerne noch lernen?
  10. Worüber denkst du derzeit lieber nicht nach?
  11. Welches Geschenk würde dir jetzt im Moment die größte Freude machen?

 

Ich freue mich auf eure Antworten.

1 thought on “Liebster Award.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: